ALTSTÄTTER
KONZERTZYKLUS

Sonntag, 16. September 2018
17.00 Uhr
Evangelische Kirche Altstätten

Bettagskonzert

Sonus Brass

Werke von Fantini, Händel, Bach,
Albinoni, Mozart, Arutiunian, Bernstein,
Cheetham und Luther Henderson

Die Ausführenden

Stefan Dünser und Attila Krako Trompeten
Wolfgang Bilgeri Posaune
Andreas Schuchter Horn
Harald Schele Tuba

Das Vorarlberger Ensemble Sonus Brass bespielt nun schon seit 23 Jahren viele bekannte Konzertorte und Festivals in ganz Europa, darunter die Elbphilharmonie Hamburg, Konzerthaus und Musikverein Wien, Lucerne Festival, Bregenzer Festspiele und viele mehr. Obgleich tief in ihrer Tradition als Blechbläser verwurzelt gehen diese fünf Musiker ganz andere Wege wie die meisten anderen Gruppierungen ihres Genres. Eine ihrer Stärken sind spannende Gegenüberstellungen klassischer und moderner Werke. Einen ganz besonderen Ruf hat sich das Sonus Brass Ensemble durch seine europaweit ausgezeichneten Musikvermittlungs-Projekte errungen. Der internationale Preis der Bodenseekonferenz oder der europäische YEAH! Award 2011 und auch andere Preise haben dazu geführt, dass sich das Sonus Brass Ensemble primär inszenierten Konzerten verschreibt. Der künstlerische Austausch mit vielen ausgezeichneten Musikern und einigen bekannten Komponisten, Regisseuren und Choreographen schaffen für die Musiker einen unerschöpflichen, kreativen Raum.

Stefan Dünser

  • Dünser studierte am Landeskonservatorium in Feldkirch bei Prof. Lothar Hilbrand, 1991 Lehrdiplom mit Auszeichnung.
  • 1991 – 1995 Studium bei Dr. Edward H. Tarr (Barock- und moderne Trompete) an der Musikhochschule Basel, 1995 Konzertdiplom mit  Auszeichnung.
  • Mitglied verschiedener Kammermusikformationen (z.B. Ensemble „Die Schurken“)
  • Von 1991-2014 Solotrompeter des Symphonieorchesters Vorarlberg
    seit 2011 Solotrompeter des SOL Liechtentein.
  • Er unterrichtet an der Musikschule Dornbirn, sowie „Lehrpraxis“ im Auftrag des Landeskonservatoriums Feldkirch.
  • Autor und Herausgeber einiger progressiver Unterrichtsmaterialien
    (Trompeten-Fuchs Serie)
  • Dünser ist international tätig als Juror, Kursleiter und Choach
  • Siegerprojekt beim interntionalen Find it!-Ideenwettbewerbes 2004 der Jeunesse Österreich mit dem Projekt „Die Blecharbeiter“
  • 2008 „Junge Ohren Preis 2008 und 2015“, Berlin, im Ensemble „Die Schurken“

Attila Krako

  • Geboren in Ungarn 1974
  • Fachmittelschule für Musik/Kunst in Pécs/H
  • Studium am Landeskonservatorium für Vorarlberg bei Prof. Lothar  Hilbrand
  • Konzertdiplom 1996
  • Mitglied des Symphonieorchesters Vorarlberg und des SOL Liechtentein und des SOL Liechtentein
  • Trompetelehrer an der Musikschule Tonart / Mittleres Rheintal

Wolfgang Bilgeri

  • IGP Studium am Landeskonservatorium für Vorarlberg mit Auszeichnung bei Prof. Harald Brandt,  künstl.Reifeprüfung 2002
  • Meisterkurs bei Joe Alessi
  • Soloposaunist des Symphonieorchesters Vorarlberg und Liechtenstein, seit 2011   Soloposaunist im SOL Liechtenstein
  • Substitut beim Klangforum Wien und Tiroler Symphonieorchester Innsbruck
  • Jurytätigkeit bei Prima la musica (A) und Jugend musiziert (D)
  • Lehrer für „Tiefes Blech“ an der Musikschule Bregenzerwald
  • 19 Jahre Kapellmeister des Musikverein Hittisau-Bolgenach
  • Soloposaunist im SOL Liechtenstein

Andreas Schuchter

  • Studium am Landeskonservatorium für Vorarlberg bei Prof. Josef Sterlinger
  • 2009 Musikhochschule Lugano (CH) bei Prof. David Johnson (USA)
  • 2011 Diplom der Fortbildungsklasse an der Hochschule für Musik und Theater München bei Prof. Wolfgang Gaag und Prof. Johannes Hinterholzer
  • Hornist im Sinfonieorchester Vorarlberg und Liechtenstein
  • Hornlehrer an den Städtischen Musikschulen Bludenz und Feldkirch

Harald Schele

  • Studium am Landeskonservatorium für Vorarlberg bei Prof. Jakob Ströher (1997 Staatliche Lehrbefähigung mit Auszeichnung)
  • Konzertdiplom ebenfalls am Landeskonservatorium für Vorarlberg bei Prof. Jakob Ströher
  • Mitglied des Symphonieorchesters Vorarlberg und des SOL Lichtenstein
  • Seit 2002 Substitut bei der Südwestdeutschen Philharmonie Konstanz
  • Lehrauftrag für „Tiefes Blech“ an den Musikschulen Markdorf und Tettnang

nach oben

Programm

Sonus Brass Ensemble:  „De-Light“

Girolamo Fantini (1600-1675)    Primo Imperiale

Georg Friedrich Händel (1685-1759)    Wassermusik Suite
1. Allegro Vivace
2. Air
3. Allegro Maestoso

Johann Sebastian Bach (1685-1750)    Jesus bleibet meine Freude
aus der Kantate BWV Nr. 147  „Herz und Mund und Tat und Leben“

Tomaso Albinoni (1671-1750)    „Concerto di Venezia“ in B-Dur
1. Allegro ma non troppo
2. Grave
3. Allegro

Wolfgang Amadeus Mozart /1756-1791)   Rondo aus „Eine kleine Nachtmusik“ 

Alexander Arutiunian  (1920-2012)    Armenische Szenen
1. Morning Song
2 Song of Grief

Leonard Bernstein (1918-1990)    Somwhere

John Cheetham (1939)     Scherzo

Trad. Luther Henderson    Saints Halleluja

Werkbeschreibung

Das Sonus Brass Ensemble zelebriert an diesem Abend zu Beginn seine große Liebe: Barocke virtuose Musik für Blechbläser aus seinem Programm „Von Schlössern, Burgen und Palästen“, im Anschluss geht die musikalische Reise weiter zu verschiedenen Stationen, von einem der wohl bekanntesten Komponisten Österreichs, W.A. Mozart über Armenien weiter in britische Gefilde bis ins Land der 1000 Möglichkeiten. Alle Werke sind jahrelange Wegbegleiter des Sonus Brass Ensembles, das im Herbst 2018 zum erstenmal mit mehreren Konzerten in der Elbphilharmonie Hamburg gastiert.

Informationen

Eintritt frei – Kollekte