ALTSTÄTTER
KONZERTZYKLUS

Sonntag, 6. Januar 2019
17.00 Uhr
Kirche Hinterforst

Dreikönigskonzert
zum Gehr-Gedenken

Multiphonix Saxophonquartett
Lukas Simma, Sopransaxophon
Fabio Devigili, Altsaxophon
Tom Hirlemann, Tenorsaxophon
Rafael Frei, Baritonsaxophon
Multiphonix1

Simon Frei, Orgel
SimonFrei

Die Musiker

Multiphonix Saxophonquartett
Multiphonix? Was bedeutet dieser Neologismus wohl? Vom Wort „Multiphonics“, welches in der Saxophonistensprache nichts anderes als „Spaltklänge“ bedeutet, leitet sich der Name unseres Kollektivs ab. „Spaltklänge“ deshalb, weil wir alle einen unterschiedlichen Zugang zum Saxophonspiel hatten bzw. immer noch haben. Verschiedene musikalische und auch persönliche Einflüsse werden zu einem großen Ganzen vereint. Sei es klassische Musik, Jazz, Tango, Improvisation oder zeitgenössische Tonkunst. Multiphonix steht vor allem für Feuer, Energie und Leidenschaft vier junger Saxophonisten, welche sich im Jahre 2010 zu einem dynamischen, aufstrebenden Saxophonquartett formierten. Die Mitglieder des Klangkörpers sind Lukas Simma (Sopransaxophon), Fabio Devigili (Altsaxophon), Tom Hirlemann (Tenorsaxophon) und Rafael Frei (Baritonsaxophon). Unser künstlerischer Weg kreuzte sich erstmals am Vorarlberger Landeskonservatorium, wo wir von unserem Professor Fabian Pablo Müller von Anfang an gefördert und mit dem Mut „musikalische Grenzen“ zu überschreiten ausgestattet wurden. Der Lohn war zahlreiche Erfolge an diversen nationalen und internationalen Wettbewerben. Inzwischen führten uns unsere persönlichen musikalischen Vorlieben in diverse europäische Schaffensstätten.
Lukas Simma widmet sich dem klassischen Saxophonspiel und studiert nun bei Arno Bornkamp in Amsterdam.
Fabio Devigili studiert Jazz-Saxophon an der Musik und Kunst Privatuniversität in Wien.
Tom Hirlemann fand die Leidenschaft in der Herstellung von Musikinstrumenten und absolvierte die Ausbildung zum Klavierbauer bei der Firma Bösendorfer in Wiener Neustadt.
Rafael Frei studiert ebenso klassisches Saxophon am Vorarlberger Landeskonservatorium in Feldkirch.

Eines verbindet die vier jedoch weiterhin: Die unanfechtbare Leidenschaft zur Musik, mit all ihren Facetten und Feinheiten. Ohne stilistische Grenzen, ohne Künstelei und ohne Schnickschnack.
Multiphonix2

Simon Frei
Simon Frei, geboren am 5. Mai 2002, wohnt in Hinterforst und besucht das Musikgymnasium in Feldkirch im Hauptfach Klavier. Seine Musikkarriere begann Simon mit sechs Jahren mit der Blockflöte zuerst bei Ines Pfister, heute bei Hanspeter Küng. Mit acht Jahren erhielt er erstmals Klavierunterricht an der Musikschule Oberrheintal von Benjamin Küng und später von Lisa Maria Schachtschneider. Simon war beim Solistenwettbewerb in Rüthi mehrmals erfolgreich. Im Jahre 2016 besuchte er die „Austrian Master Classes“ in Schloss Zell an der Pram. Seit September 2017 wird er bei Prof. Gerhard Vielhaber am Vorarlberger Landeskonservatorium in Feldkirch in Klavier unterrichtet.

Im Jahr 2013 startete Simon bei Kirchenmusiker Bartholomäus Prankl mit dem Orgelunterricht. Simon durfte bereits verschiedene Orgeldienste übernehmen. Ein besonderer Höhepunkt war sein erstes Orgelkonzert anlässlich der Orgelkonzerte mit der neuen Kuhn-Orgel im Oktober 2017 in der Pfarrkirche Hinterforst.

Mit Freude spielt er heute alle drei Instrumente.

Programm

Johannes Bär (*1983)
ReviEU

Johann Sebastian Bach (1685-1750)
Choralvorspiel „Wachet auf ruft uns die Stimme“
(1. Schüblerchoral) – BWV 645

Gabriel Fauré (1845-1924)
Pavane

Eugène Bozza (1905-1991)
Andante et Scherzo

Johann Sebastian Bach
Choralvorspiel «Kommst du nun, Jesu, vom Himmel herunter“ (6. Schüblerchoral) – BWV 650

Fabio Devigili (*1995)
Cherry Blossom (Uraufführung)

Johann Sebastian Bach
Präludium und Fuge G-Dur –BWV 541

Thierry Escaich (*1965)
Tango Virtuoso

Informationen

Eintritt frei – Kollekte